Wir empfehlen die
Flash-Version unserer Website

Show this page in English

Europäisches Hansemuseum Lübeck
Kunstlichtplanung

Projekt Europäisches Hansemuseum Lübeck Auftraggeber Europäisches Handelsmuseum Lübeck gemeinnützige GmbH
Hersteller Studio Andreas Heller GmbH
Fertigstellung 2015 Status Fertiggestellt

Dieses Projekt ist für den Deutschen Lichtdesignpreis 2016, der am 12. Mai 2016 in München vergeben wird, in der Kategorie "Aussenbeleuchtung / Anstrahlung" nominiert.

Das Europäische Hansemuseum ist europaweit das größte Museum zur Geschichte der Hanse.
Es befindet sich im Norden der historischen, in das UNESCO-Weltkulturerbe eingetragenen, Altstadt und damit an dem Ort der frühesten Besiedlung Lübecks.
Zum Museum gehören ein Museumsneubau mit integrierter archäologischer Grabungsstätte, das historische Baudenkmal des Lübecker Burgklosters und öffentlich zugängliche Außenanlagen, wo zahlreiche Spuren auf die lange und wechselvolle Geschichte des Ortes verweisen.

"Eine zentrale, öffentliche Treppe verbindet mit großzügiger Geste den historischen Hafen mit der höher gelegenen Altstadt. Sie erschließt den Museumsneubau und ist gleichzeitig Durchgang zum Burgkloster sowie zu den oberhalb des Neubaus gelegenen Außenanlagen" (Zitat des Architekten).

Die Aufgabenstellung der Lichtplanung bestand in der Unterstützung der vom Architekten formulierten Aufgabe - das Lichtkonzept basiert auf einer umfassenden Aufnahme der Umgebungsleuchtdichten. Diese ermöglichte erst die Minimierung des Ressourcenaufwandes für die gewünschte Darstellung des Gebäudeensembles.
Wenn irgendmöglich, wurden die Lichtsysteme versteckt angeordnet - wenn nicht möglich, wurde in enger Zusammenarbeit gemeinsam mit dem Architekten Leuchten entworfen, deren Form maximal zurückhaltend auszubilden war.

Beispielhaft für die zentrale, öffentliche Treppe wurde eine extrem flache Leuchte entwickelt, deren Indirektanteil die Decke zur Geltung bringt, der Direktanteil asymmetrisch nach unten abstrahlt.
Die Verwendung von warmfarbigen LEDs in Verbindung mit einer Einzellinsentechnik ermöglichte die Erfüllung der gestalterischen Zielsetzung einerseits, sowie der Sicherstellung der erforderlichen Lichtwirkung andererseits.
Es entsteht so der gewünschte anziehende Treppenraum, der die Museumsbesucher wie auch sonstige Passanten zur "Ersteigung" des Klosterhofplateaus animiert.


Europäisches Hansemuseum, Lübeck - Werner Huthmacher

- Werner Huthmacher

- Werner Huthmacher

- Peters Design GmbH

- Peters Design GmbH

- Peters Design GmbH

- Peters Design GmbH

- Werner Huthmacher

- Peters Design GmbH

- Peters Design GmbH

- Peters Design GmbH

- Peters Design GmbH