Wir empfehlen die
Flash-Version unserer Website

Show this page in English

Umbau Lessingtheater
Kunstlichtplanung

Projekt Umbau Lessingtheater Auftraggeber Stadt Wolfenbüttel
Hersteller struhkarchitekten Planungsgesell-schaft mbH
Fertigstellung 2013 Status Fertiggestellt

Das ursprünglich im Jahre 1909 vom Braunschweiger Architekten Otto Rasche erbaute Wolfenbüttler Lessing-Theater wurde im Frühjahr 2013 nach drei Jahren Sanierung und Erweiterung wieder eröffnet. Es ist eines der wenigen erhaltenen deutschen Theater aus dem Jugendstil.
Der besondere architektonische Stil sowie die facettenreichen, denkmalgeschützten Räumlichkeiten wurden sorgfältig durch das Architekturbüro Struhk Architekten aufgearbeitet und neu interpretiert. Auch die Lichtplanung musste entsprechend einfühlsam mit der Materie umgehen.

Die warme, einladende Atmosphäre wird erzeugt durch das kontrollierte Zusammenspiel von einer weichen, indirekten, über die Decke wirkenden Helligkeit mit direkten Lichtkomponenten, die wiederum für eine brillante Lichtwirkung stehen. Somit wird der Schmuck der Gäste wie auch das Perlen im Sektglas entsprechend in Szene gesetzt. Eine immer wieder auftauchende bronzene Beschichtung geometrischer Formen wurde auf die Leuchte übertragen, um im Zusammenhang mit der Lichtatmosphäre eine schmuckhafte Anmutung herzustellen.


- Klemens Ortmeyer

- Klemens Ortmeyer

- Klemens Ortmeyer

- Klemens Ortmeyer

- Klemens Ortmeyer

- Klemens Ortmeyer

- Klemens Ortmeyer

- Klemens Ortmeyer

- Klemens Ortmeyer