"Um ein wirkliches, emotionales Wohlbefinden hervorzurufen, muß man die Ratio bemühen."
Peter Andres

Neues Tankstellenkonzept für JET - wir dürfen berichten

Am 24. November 2015 wurde die neue JET-Tankstelle in der Steilshooper Allee 9 eröffnet, mit der JET ein ganz neues Tankstellenkonzept testen möchte. Der Tankstellenbesuch soll hier für den Kunden hell und angenehm gestaltet werden.

Ein wesentlicher Teil des neuen Konzeptes bildet das textile Tankstellendach - dieses sorgt für eine verbesserte Fernerkennung und klarere Differenzierung.
Besonders für die nächtliche Wirkung wurde nach intensiven Untersuchungen eine Lösung entwickelt, die den Entwurfsgedanken der Dreidimensionalität des Daches unterstreicht.
Die Realisierung erfolgte schließlich durch eine Kombination von Up- und Downlightsystemen.

JET - neues Tankstellenkonzept

[W] wie Wissen am 21.01.2017

In der Sendungsreihe [W] wie Wissen wird im ARD am 21.01.2017 um16:00 der Titel "Zu hell, zu grell? Das richtige Licht" gezeigt.
Wir wirken bei einem Beitrag zum Thema "Licht zuhause" mit. Neben Grundlagen zur Lichtwirkung und Lichtsubstanzen im Zeitalter der LED begleiten wir eine Umrüstmaßnahme in einem Privathaus. Schalten Sie ein und freuen sich auf diese und weitere spannende Aspekte rund um das Thema LICHT.

[W] wie Wissen
ARD
Samstag den 21.01.2017 um 16:00

Weitere Infos zur Sendung:

Homepage [W] wie Wissen

1. Preis im Gutachterverfahren zur Schadowstraße, Düsseldorf

Im Team mit den Landschaftsarchitekten bruun & möllers, dem Verkehrsplanungsbüro topp.plan - Verkehrsplanung / Prof. Dr.-Ing. Hartmut Topp & dem Künstler Klaus Duschat haben wir den 1. Preis beim Gutachterverfahren zur Neugestaltung der Düsseldorfer Schadowstraße erzielen können.

Weitere Informationen sind den nachfolgenden Links zu entnehmen:

News bruun & möllers
Erläuterungstext zum Beitrag

Lichtdesigner des Jahres 2016 und Preisträger in der Kategorie Private Projekte

Während der Gala-Veranstaltung zur Verleihung des Deutschen Lichtdesignpreises 2016 in München hofften wir bei 5 Nominierungen in unterschiedlichen Kategorien auf einen Preis und fieberten bei jeder Entscheidung mit. Der Spannungsbogen stieg immer weiter an. Ganze 4mal mussten wir uns der starken Konkurrenz geschlagen geben. In der letzten Kategorie "Privatbauten" kam die Erlösung und wir konnten das Rennen mit der "Stadtvilla Hamburg" des Architekten Lars Wittorf für uns entscheiden. Unser besonderer Dank gilt dabei der Bauherrin, die mit Liebe fürs Detail und Ihrer unglaublichen Hingabe dieses Herzensprojekt möglich gemacht hat.
Das Highlight kam für uns ganz zum Schluss:
Lichtdesigner des Jahres 2016!
Wir freuen uns außerordentlich, dass unser Team mit der Qualität unserer Projekte in unterschiedlichsten Bereichen gesamtheitlich überzeugen konnte. Wir bedanken uns bei der Jury für die Auszeichnung und Honorierung unserer Arbeit.

In diesen Kategorien konnten wir uns gegen die Konkurrenz durchsetzen:

Kategorie "Private Projekte"
Stadtvilla Hamburg

"Lichtdesigner des Jahres"
Peter Andres Lichtplanung


Nominiert waren wir außerdem mit folgenden Projekten:

Kategorie: "Büro und Verwaltung"
Oldendorff Carriers, Hamburg

Kategorie: "Kulturbauten"
Propsteikirche St. Trinitatis, Leipzig

Kategorie: "Aussenbeleuchtung / Anstrahlung"
Europäisches Hansemuseum, Lübeck

Kategorie: "Verkehrsbauten"
Neu- und Umbau Hauptbahnhof Salzburg

Der Deutsche Lichtdesign-Preis

Ausstellungseröffnung im designxport

Am Dienstag, den 19. April 2016 fand die Vernissage zur Eröffnung unserer Ausstellung im Hamburger designxport statt.

Wir freuen uns sehr über die große Anzahl an Gästen, die uns an diesem Abend und auf dem bisherigen Weg der vergangenen 30 Jahre Peter Andres Lichtplanung begleitet haben.
Unser besonderer Dank gilt dem Oberbaudirektor der Freien und Hansestadt Hamburg Prof. Jörn Walter für die persönlichen Worte seiner Ansprache.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 7. Mai 2016, jeweils Dienstag - Sonnabend, 10:00-18:00 Uhr. Wir freuen uns auf weitere Besucher, Anregungen und viele interessante Begegnungen.

Für weitere Informationen zur Ausstellung:

designxport